Login/Registrieren
Tel.: 0491 / 13796 Fax: 0491 / 9191211 Graf Uko Weg 28, 26789 Leer

Presse-Information: Borkum aktuell

Dampfschiff „Prinz Heinrich“ auf Borkum

"Prinz Heinrich" ist zurück im Heimathafen

Eine ereignisreiche Reise ist zuende.

Am Mittwoch, den 17.07.2019 gegen 14:30 Uhr kehrte die "Prinz Heinrich" an seinen Liegeplatz im Heimathafen zurück. Die Crew brachte das Schiff von Flensburg durch den Nord-Ostsee-Kanal, über die Elbe und der Nordsee zurück in die Ems nach Leer. Über 580 Seemeilen legten sie bei dieser Reise insgesamt zurück ohne einen einzigen Zwischenfall. Wegen Sturm musste das Schiff jedoch mehrere Stunden auf der Elbe ankern und auf besseres Wetter warten. Das sogenannte AIS-Signal (siehe links) der "Prinz Heinrich" wurde von vielen Interessierten ständig verfolgt.

Tag 6

Prinz Heinrich ist ein Publikumsmagnet

Am gestrigen Nachmittag standen vier Rundfahrten auf dem Fahrplan. Alle 90 Minuten legte die „Prinz Heinrich“ vom Liegeplatz an der Festmeile mit vollem Schiff ab. Die Fahrkarten waren sehr begehrt und die Crew hatte gut zu tun. Am Abend, nach dem traditionellen Anlegebier, hat der Veranstalter alle Besatzungen zur Crewparty eingeladen. Dabei wurde auch der Sieger des Dampferrennens geehrt. Ein Zielfoto hat gezeigt, dass der Dampfschlepper „Woltman“ als erster über die Ziellinie gefahren ist. Das wurde natürlich mit allen Besatzungen kräftig gefeiert. 

Heute stehen wieder vier Rundfahrten an bevor um ca. 20:00 Uhr das Dampf-Rundum-Wochenende beendet sein wird. Kurz darauf beginnt die Rückreise nach Leer, die von Kapitän Hermann Westermann geleitet wird. Am Mittwoch wird die „Prinz Heinrich“ in Leer zurückerwartet.

Tag 5

Dampferrennen und Feuerwerk

Der Freitag war für die Prinz Heinrich ein Tag der Rekorde. Über 1.000 Besucher bestaunten den prächtigen Dampfer in Flensburg. Am Abend beim legendären Dampferrennen konnten wir den anderen Traditionsschiffen dann zeigen, wie schnell wir sind. Auf die Geschwindigkeit kam es jedoch nicht an und so stand die Unterhaltung der Gästen an oberster Stelle. Unsere Maschinisten haben Betsy und Zicke (Namen der Maschinen) dennoch richtig laufen gelassen und wir erreichten eine Geschwindigkeit von knapp über 7 Knoten. Nach dem Rennen waren wir zügig wieder am Liegeplatz und hatten anschließend wieder ein volles Oberdeck zur Einlaufparty. Um 23:00 Uhr war das Feuerwerk direkt vor den Schiffen. In Bester Lage konnten Crew und Besucher ein selten schönes Spektakel bestaunen. Der Abend klang dann zusammen mit der Stettin-Crew gemütlich aus. 

Heute um 11:15 Uhr legten wir zur ersten von vier Förderundfahrten ab, wieder mit vollem Schiff und gut gelaunten Gästen. Die Crew leistet anfallen Tagen sehr gute Arbeit in allen Bereichen und hat auch viel Spaß dabei. Alle 90 Minuten geht es für gut eine Stunde in die Förde hinaus. Heute Abend ist dann die Crewparty auf der „Alexandra“ mit der Preisverleihung des Dampferrennens. 

Darüber morgen mehr...

Tag 4

Prinz Heinrich wird in Flensburg grandios empfangen

Die Ansteuerung der Flensburger Förde war beeindruckend. Die ersten großen Dampfschiffe kamen in Sicht und bei einem kurzen Stopp in Langballigau haben wir noch weitere Passagiere an Bord genommen. Der Liegeplatz an der Seebrücke mit dem angrenzenden Yachthafen bot eine sehr schöne Kulisse für die „Prinz Heinrich“. 

Und dann folgte die Einlaufparade in den Flensburger Hafen. Die „Prinz Heinrich“ wurde von allen Schiffen mit ihren Dampfpfeifen begrüßt. 3x lang und 3x lang zurück. Die Besatzungen der Schiff winkten und gaben Beifall. Es gab Gänsehaut und manche Freudentränen bei diesem langersehnten Auftritt. 

Die Mannschaften der anderen Dampfschiffe nahmen die „Prinz Heinrich“ genau in Augenschein und überbrachten Glückwünsche zur erfolgreichen Restaurierung. 

Heute ist ab 12:00 Uhr Open Ship und um 19:30 Uhr startet das legendäre Dampferrennen um das „Blaue Brauerband“. Das Ergebnis geben wir im nächsten Blog bekannt.

Tag 3

Vom Nord-Ostseekanal in die Ostsee

 

In Rendsburg konnten wir während eines kurzen Aufenthaltes den bestellten Bunker übernehmen. Die „Prinz Heinrich“ war auch dort wieder Anziehungspunkt vieler Dampferfreunde und wurde kurz nach dem Ablegen von der Schiffsbegrüßungsanlage mit der Nationalhymne begrüßt. Die Schleuse in Kiel-Holtenau hat bereits auf uns gewartet und so trafen wir rechtzeitig am Tiessenkai ein. Der Abend mit einigen Besuchern an Bord verlief ruhig. Die Crew nutzte die Nacht, um den fehlenden Schlaf des anstrengenden Vortages nachzuholen. 

Heute morgen kam das Dampfschiff „Bussard“ zur Begrüßung dicht an der „Prinz Heinrich“ vorbei. Ein beeindruckendes Dampfpfeifenkonzert schallte während des Auslaufmanövers durch den Hafen.

Mit Passagieren führte der Kurs dann hinaus auf die Ostsee. Friedrichsdorf, Schilder, Strände, Laboe, Bulk, Eckernförder Bucht, Olpenitz und Schleimünde waren bis jetzt die Highlights während der Fahrt. Heute Nachmittag kommen in Langballigau noch weitere Passagiere an Bord und dann endet die Reise mit einem hoffentlich tollen Empfang in Flensburg. Wir werden dort schon erwarten. Morgen dazu mehr....

Tag 2

Durchgeschaukelt die Elbe hinauf

Nach einer durchschaukelten Nacht vor den ostfriesischen Insel haben wir unser Tagesziel schon fast erreicht. Der Schwell aus Nordwest, der noch von dem Sturm der Vortage geblieben war, hat uns um den Schlaf gebracht. Bis weit in die Elbe hinein schaukelte sich die „Prinz Heinrich“ teilweise kräftig auf, als hätte das Schiff Spaß daran. Es ist nichts zerbrochen oder verloren gegangen und die Dampfmaschinen sowie der Kessel liefen wie ein Uhrwerk. Hier gilt besonderer Dank an die Crew. Um 0430 Uhr passierten wir die berühmte Kugelbake bei Cuxhaven und waren fast pünktlich um 06:30 Uhr vor den Schleusen in Brunsbüttel. Die Klarierung und das Schleusenmanöver verliefen ohne Verzögerungen und so kann der Zeitplan für die Ankunft in Rendsburg eingehalten werden. Die „Prinz Heinrich“ wird im Kanal ganz genau beäugt und von vielen sogenannten Ship-Spotter fotografiert. Bei bestem Wetter kommen wir um 13:00 Uhr in Rendsburg an, nehmen Bunker, Crew und Passagiere auf bevor die letzte Etappe nach Kiel um 14:00 Uhr beginnt.

Morgen berichten wir von der Ostsee-Etappe. Viel Spaß dabei.

Tag 1

Ablegen Leer

Pünktlich um 06:00 Uhr haben wir unseren Liegeplatz in Leer verlassen. Die Trinkwassertanks wurden in der Schleuse nochmal voll gemacht und dann ging es mit Volldampf der Nordsee entgegen. Mit dem Ebbstrom passierten wir zügig Emden und den Gatjebogen bei Regenwetter mit einigen Böen. Ab Eemshaven klarte es dann auf und die Prinz Heinrich schob gemütlich der See entgegen. Bei Borkum kam dann auch Bewegung ins Schiff wegen noch anhaltenden Wellen aus Nordwest. Der Wind hat jedoch nachgelassen. Nach dem Mittagessen nutzt die Crew jetzt jede freie Minute, um für die bevorstehende Nacht fit zu sein. Hoffentlich lässt uns der Seegang vor den Inseln einigermaßen ruhen. Die beiden Dampfmaschinen (Zicke und Betsy) laufen ruhig und die Wachroutine der Crew hat sich eingestellt. Um Mitternacht wollen wir in die Elbe einlaufen. Noch ist alles im Plan. 

Gruß von Bord und bis morgen.

Die historische Schifffahrtslinie ist wieder da!

Dampfschiff „Prinz Heinrich“ kommt mit Festakt nach Borkum

Es nähert sich der Tag an dem die restaurierte und wieder unter Dampf stehende „Prinz Heinrich“ offiziell nach fast 60 Jahren die Nordseeinsel Borkum wieder anläuft. Damit ist es gelungen, quasi die Zeit bis 1909 zurückzudrehen und den ältesten Doppelschraubenpost- und Passagierdampfer Deutschlands wie früher im Fährhafen Borkum an der damaligen Anlegestelle gebührend in Empfang zu nehmen und ein Wiedersehen an Bord zu feiern. Dies soll geschehen vor der Kulisse der Dampflokomotive „Dampf“ und ihren zugehörigen ebenfalls restaurierten historischen Kaiserwagen.

Ablauf:

Abfahrt des Dampfzuges ab Borkum Bahnhof am 28.06.2019 um 13:40 Uhr

Die „Prinz Heinrich“ wird gegen 14:10 Uhr in den Fährhafen Borkum einlaufen (es kann sich wetterbedingt auch etwas verzögern). Die Feierlichkeiten beginnen kurz darauf. 

Wer von Emden aus nach Borkum mitfahren möchte und die Ankunft vom Deck der "Prinz Heinrich" miterleben möchte, hat dazu noch Gelegenheit.

Am 28.06.2019 um 10:00 Uhr legt das Schiff ab vom Anleger "Brücke 2" im Aussenhafen von Emden (in der Nähe des Yachthafens).

Jetzt Fahrt buchen »

 

Matjesfest in Emden war ein großer Erfolg

Prinz Heinrich präsentierte sich im Ratsdelft

Das Dampfschiff "Prinz Heinrich" wurde zum Emder Matjesfest eingeladen und lief mit ausgebuchten Decks in den Ratsdelft ein. Die Emder Touristiker sowie die berits angereisten Traditionsschiffe bereiteten unserem 110 Jahre alten Dampfschiff einen tollen Empfang. Der Liegeplatz vor dem neuen Delfthotel war auch An- und Ablegepier für die Hafenrundfahrt, welche am Samstag mit voll besetztenm Schiff stattfand. Für die Besatzung der "Prinz Heinrich" war die Reise nach Emden ein abwechslungsreiches Erlebnis. Alle waren sich eineig: Wir kommen wieder....

Crew trainiert für die kommende Saison

Rechtzeitig zur kommenden Fahrsaison fand ein großes Sicherheitstraining mit der Crew der Prinz Heinrich statt. Am frühen Morgen trafen sich die Mitglieder der Fahrmannschaft auf dem Übungsgelände der Feuerwehr Leer, wo Hans Appiß eine Übungseinheit zum Thema Brandbekämpfung an Bord vorbereitet hatte. Jeder konnte sich mit den verschiedenen Feuerlöschern und deren Brandklassen vertraut machen. Nach der Frühstückspause fand ein umfangreiches Bootsmanöver an Bord statt. Das Bereitschaftsboot wurde zu Wasser gelassen und eine Rettung von Personen simuliert. Rettungsinseln und Notsignale sowie das Anlegen der Rettungswesten konnten geübt werden. Am Nachmittag fand eine große Feuerlöschübung statt. Verschiedene Einsätze mit den Feuerlöschpumpen sowie die Herstellung des Verschlusszustandes wurden trainiert. Anschließend festigte die Besatzung noch die Erste-Hilfe-Kenntnisse sowie die Rettung einer verletzten Person. Ein Stück mehr Sicherheit an Bord der Prinz Heinrich für einen guten Start in die neue Saison

Vorankündigung

Dampf Rundum in Flensburg

Das Ereignis in der deutschen Dampfschiffahrt ist das "Dampf Rundum in Flensburg". Dieses Fest findet statt in der Zeit vom 12.-14.07.2019. Natürlich ist die >Prinz Heinrich< mit dabei. Auf der Reise nach Flensburg und zurück, sollen Fahrgäste auch die Gelegenheit haben, auf einigen Abschnitten mitzufahren:

10.07.2019: Rendsburg - Kiel

Ab dem Rendsburger Kreishafen können Sie an der Dampferfahrt durch den spannenden Teil des Nord- Ostsee-Kanals bis Kiel teilnehmen.

11.07.2019: Kiel - Langballigau

Am frühen Vormittag geht die Reise weiter durch die Kieler Förde hinaus auf die Ostsee bis zur Flensburger Förde nach Langballigau.

11.07.2019: Langballigau - Flensburg

Die letzte Etappe der Anreise nach Flensburg führt weiter in die Förde hinein bis zur Schiffbrücke im Hafen von Flensburg, wo bereits viele Traditionsschiffe der Flensburger Dampfertage am Kai liegen.

Diese Fahrten sind in Kürze buchbar über die Tourismus-Zentralen oder hier unter "Veranstaltunge&Fahrten".

 

Presseartikel

23.02.2019: Hannoversche Allgemeine Zeitung

Die "Prinz Heinrich" von 1909

Das Dampfschiff >Prinz Heinrich< hat eine Länge von 37m, eine Breite von 7m und einen Tiefgang von 1,90 m.

Angetrieben wird es durch zwei Dampfmaschinen von je 100 PS, die auf zwei Schiffsschrauben wirken.
Der Kessel wird mit Heizöl befeuert. Der Doppelschraubendampfer ist mit 212 BRT vermessen.